5.12.2019, 8:19

Audi e-tron und Audi Q3 Sportback auf dem Podium bei der Leserwahl - «Das Lieblingsauto der Schweizer 2020»

  • Mehr als 17‘000 Schweizer stimmten für ihr Lieblingsauto ab
  • Neuer Audi Q3 Sportback belegt den 3. Platz
  • Audi e-tron platziert sich auf dem 2. Rang

Safenwil/Cham, 4. Dezember 2019 – Am Abend des 3. Dezember fand in Safenwil, im Classic Center, die Preisverleihung zum „Schweizer Auto des Jahres 2020“ statt. In der Kategorie „Das Lieblingsauto der Schweizer“, einer reinen Leserwahl, konnte Audi gleich zwei Mal punkten. Der neue Audi e-tron erreichte den zweiten Platz mit 5,7%, der Audi Q3 Sportback belegt den 3.Platz mit 5,6% in der Leserwahl zum „Lieblingsauto der Schweizer 2020“. 

Die Schweizer Illustrierte organisierte zum zehnten Mal zusammen mit den Partnern AutoScout24, SonntagsBlick, Blick, L'Illustré und il caffè die schweizweit renommierte Wahl „Schweizer Auto des Jahres 2020“. Bis zum 17. November konnte die Schweizer Öffentlichkeit den Favoriten aus 46 automobilen Neuheiten wählen. Nominiert wurden hierbei komplett neue Fahrzeuge, die 2019 auf dem Schweizer Markt vorgestellt und lanciert wurden oder bis spätestens März 2020 bestellt werden können.

Der vollelektrische SUV, der Marke mit den vier Ringen, der Audi e-tron überzeugte die Leser und erreichte den 2. Platz. Der neue Audi Q3 Sportback holte den 3. Preis in der Kategorie „Das Lieblingsauto der Schweizer 2020“.

Im Zuge der Preisübergabe erklärte Dieter Jermann, Brand Director Audi Schweiz: „Wir freuen uns sehr, dass unsere neuen Modelle so gut im Schweizer Markt ankommen. Der Audi Q3 Sportback als erster Crossover eröffnet ein neues Segment und hat durch sein extravagantes Design in der Schweiz grosses Potenzial. Wir freuen uns, dass dies auch die breite Öffentlichkeit heute hiermit bestätigt hat.“ Den Audi e-tron fährt Dieter Jermann selbst als Dienstwagen und ist begeistert, denn für ihn ist ein Elektroantrieb purer Fahrspass. Elektromobilität und innovative Antriebstechniken prägen klar die Zukunft der Automobilbranche.

Share this: