29.9.2021, 8:39

Internationaler Audi eTwin Cup 2021: Das Sieger-Team kommt aus der Schweiz

  • Garage Gautschi, Lyssach wird Weltmeister und stellt ihr Können unter Beweis
  • Erstmalig rein digital ausgerichteter Wettbewerb
  • Praktische Prüfungen mit Robotern und VR-Brillen

Cham / Schinznach-Bad, September 2021 – „Work together, win together“ - erstklassiges Technikwissen trifft höchste Kundenorientierung: Beim 1. internationalen Finale des Audi eTwin Cup haben 96 Audi Servicemitarbeiter_innen und -techniker_innen aus 16 Ländern ihr Können unter Beweis gestellt. Am Ende setzte sich das Team aus der Schweiz durch und die Mannschaft der Garage Gautschi, Lyssach holte den Weltmeistertitel. Vizeweltmeister wurde Südkorea, und das Podium vervollständigte das Team aus Bulgarien.

Das 6-köpfige Siegerteam der Garage Gautschi, Lyssach konnte sich vorab im nationalen Wettkampf gegen alle weiteren Mitstreiter durchsetzen.

Fahrzeugschäden prüfen, Batteriekapazitäten berechnen oder Wissensfragen zu Auto-Technik und Service-Prozessen beantworten: Beim 1. internationalen Finale der Audi eTwin Cup Weltmeisterschaft 2020/21 traten 16 Teams aus je drei Servicemitarbeiter_innen und -techniker_innen in insgesamt fünf Disziplinen gegeneinander an. Dabei ging das Schweizer Siegerteam der Garage Gautschi, Lyssach klar als Gewinner hervor.

Zuvor hatten sich die Teams von den Audi Partnerbetrieben aus 16 Ländern in nationalen Wettbewerben für das Finale der Audi eTwin Cup Weltmeisterschaft qualifiziert. An den vorgelagerten Landeswettbewerben hatten weltweit rund 1’700 Teams teilgenommen und kämpften um den begehrten Titel. Die entscheidende Prüfung für alle Länder wurde am Donnerstag den 23. September, aufgrund der unterschiedlichen Zeitzonen in mehreren Zeitslots virtuell beaufsichtigt. Gefolgt von der hybriden Siegerehrung, die am Freitag den 24. September für alle live aus München übertragen wurde.

Einen ganzen Tag lang zeigten die Finalisten ihre Beratungskompetenz und ihr technisches Know-how in typischen Kundensituationen. Drei praktische Prüfungen wurden direkt an den Fahrzeugen umgesetzt. Ein Audi A4 fungierte hierfür als zentrales Prüfungsmodell. Zusätzlich wurden die Teilnehmer zu theoretischen Fragen und dem finalen Quiz aufgeboten und durften ihre E-Kompetenz unter Beweis stellen. Audi hat sich klar der Elektrifizierungsstrategie verschrieben und das konnten die Schweizer Weltmeister mit Bravour beweisen.

«Wir sind enorm stolz auf das Siegerteam, denn dieser Erfolgt zeigt klar, dass Vorsprung durch Technik nun auch als klare Denkhaltung begriffen wird. Die Anpassungsfähigkeit der Teilnehmer, resultierend aus der komplett neuen hybriden Prüfungssituation und die Bereitschaft neue Technologien zu erlernen und diese zu leben, erachten wir als entscheidend.» sagt Philipp Lüchinger, Head of Aftersales Audi «Herzlichen Glückwunsch dem Team der Garage Gautschi, Lyssach.»

Der Nachfolgewettbewerb des seit 2005 ausgerichteten Audi Twin Cups erfolgte aufgrund der Corona-Pandemie rein digital – dafür steht der Zusatz „e“ im Namen. Fanden die vorherigen 16 Finals an einem gemeinsamen Standort statt, absolvierten die Teilnehmenden die Prüfungen in diesem Jahr erstmalig in ihren Garagen und Trainingsstätten in den jeweiligen Ländern.

Share this: