6.5.2020, 17:12

Audi Schweiz unterstützt Gesundheitspersonal in zwei Zürcher Spitälern ehrenamtlich mit Shuttle-Service während 30 Tagen

  • Kostenloser Heimbring-Shuttle-Service durch mehr als 100 freiwillige AMAG Mitarbeitende in Zeiten der Corona-Pandemie ermöglicht
  • AMAG Team investierte mehr als 2'500 freiwillige Einsatzstunden
  • Audi Schweiz unterstützte mit Audi4Heroes das Schweizer Gesundheitspersonal einen Monat: fast rund um die Uhr, zu allen Schichtwechseln
  • Mehr als 900 Heim-Fahrten wurden kostenlos durch die vollelektrische Audi e-tron Fahrzeugflotte durchgeführt

Cham, 6. Mai 2020 – Durch die Corona Krise hat sich die Welt, wie wir sie kennen, drastisch verändert – Ärzte und Pflegepersonal stossen an ihre Grenzen und überdurchschnittlich lange Schichten, sowie reduzierte ÖV-Verbindungen, prägen den Alltag. In dieser Zeit wurden zwei Hilfsprojekte unter dem Namen «Audi4Heroes» ins Leben gerufen, um den Helden der Zeit unter die Arme zu greifen. Medizinische Mitarbeitende des Stadtspital Waid und Triemli in Zürich konnten einen Heimbring-Shuttle-Service 30 Tage lang, drei Mal am Tag, nach Beendigung der Schichten, kostenfrei nutzen. Die Chauffeure waren mehr als 100 freiwillige Mitarbeitende der AMAG, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für den Hero Shuttle Service engagierten. Mehr als 900 Heimfahrten konnten somit übernommen werden. Hierfür wendeten die Freiwilligen mehr als 2'500 Stunden ehrenamtlich auf. 

«Es ist erstaunlich, welcher Zusammenhalt in schwierigen Zeiten möglich ist und was mit gemeinsamen Kräften alles bewegt werden kann. Ich bin stolz auf über 100 Mitarbeiter, welche sich in Ihrer Freizeit zur Verfügung gestellt haben und total über 2’500 Arbeitsstunden in vier Wochen investiert haben. Ich selbst konnte mich an sämtlichen vier Samstagfrühschichten von der Begeisterung überzeugen und durfte zudem persönliche und wertvolle Erfahrungen sammeln.» kommentiert Dieter Jermann, Brand Director Audi Schweiz.

Mit über 100 freiwilligen Mitarbeitenden der AMAG sowie externen Helfern war es möglich, den Shuttle-Service für das Pflegepersonal und die Ärzte der beiden Stadtspitäler Waid und Triemli kostenlos anzubieten. Die Aktion «Hero Shuttle» endete am Sonntag den 3. Mai; in dieser Zeitspanne wurden mit den Audi e-tron Fahrzeugen aus der Marketingflotte mehr als 900 Fahrten durchgeführt. Die Fahrzeuge wurden für den Shuttle-Service mit schützenden Trennwänden ausgestattet, um die Sicherheit der freiwilligen Fahrer sowie der Pflegekräfte mit oberster Priorität zu gewähren. Ziel war es, die Heldinnen und Helden des Alltags sicher, entspannt und schnellstmöglich nach einer anstrengenden Schicht nach Hause zu bringen.

Audi4Heroes – die Hintergründe 
Audi Schweiz hat Mitte März mit der Stadt Zürich Kontakt aufgenommen, um das Gesundheitspersonal zu unterstützen. Es wurde eine Mitarbeiterumfrage im Stadtspital Waid und Triemli durchgeführt, um die adäquateste Supportidee gemeinsam zu definieren. Die Mehrheit der Mitarbeitenden der Spitäler begrüssten klar einen Shuttle Service, um möglichst auf öffentliche Verkehrsmittel in dieser ausserordentlichen Situation verzichten zu können. «Wir schätzen dieses grosszügige Angebot sehr. Es hilft unseren Mitarbeitenden in der Coronakrise, nach der Arbeit möglichst sicher nach Hause zu kommen» erklärt André Zemp, Spitaldirektor Stadtspital Waid und Triemli.

Bilder sagen oft mehr als viele Worte, daher nachstehend ein kleiner Rückblick des letzten Monats: 
https://www.youtube.com/watch?v=2Fl8N6SnNvA&feature=emb_logo

Carla Welti hat ebenso ihre Erlebnisse der freiwilligen Fahrt aufgezeichnet und bietet einen weiteren Blick hinter die Kulissen: 
https://www.youtube.com/watch?v=C3XYIhmuy8s

Download des ersten Videos unter: 
https://audi.swiss/s/gxf5deZjtp3aJsa

Share this: