26.9.2017, 7:39

Audi Twin Cup 2017: die Schweiz belegt den 3. Platz bei der Service-WM

Sevilla/Schinznach-Bad, 25. September 2017 - Mit Präzision und Leidenschaft hat sich das Team aus der Schweiz im internationalen Finale des Audi Twin Cup 2017 den dritten Platz erkämpft. Die Mannschaft aus Servicetechnikern und -beratern überzeugte durch erstklassiges Technikwissen und hohe Beratungskompetenz. 

Premium-Service in der Boxengasse des Circuito Monteblanco: An der spanischen Rennstrecke waren beim Weltfinale des Audi Twin Cup Reparaturqualität, Teamarbeit und Genauigkeit gefragt. 65 Teams von Audi-Partnerbetrieben aus 33 Ländern hatten sich in nationalen Wettbewerben für den finalen Wettkampf nahe Sevilla qualifiziert. In der zweitägigen After-Sales-Weltmeisterschaft stellten sich die Teilnehmer praxisnahen Service- und Werkstattsituationen vom Kundendialog bei der Fahrzeugannahme bis hin zur Diagnose versteckter Fehler sowie Instandsetzung nach Herstellervorgaben.

Bei den Theorie- und Praxisaufgaben des diesjährigen internationalen Wettbewerbs lag der Fokus auf der Digitalisierung: Die Mannschaften bewiesen Produktkenntnisse und technisches Wissen unter anderem über das Infotainment und das virtuelle Cockpit des Audi Q7 3.0 TDI.

Den Sieg holte sich das Team aus Deutschland vor den USA. Für die Schweiz hatte sich im nationalen Vorentscheid die Garage Gautschi Langenthal qualifiziert. Zum Team Technik gehören: Marco Borer, Matthias Lack und Victor Boljancu. Team Service bildeten Samidin Elshani, Silvio Küffer und Herve Santos Pedrosa.

2017 fand das Praxisfinale für die Audi-Partnerbetriebe bereits zum 13. Mal statt. Auch in diesem Jahr demonstrierten die Teilnehmer Premium-Service und gelebten Teamgeist, um so den Audi Kunden weltweit ein besonderes Service-Erlebnis zu bieten.

Share this: